Reinigung von Frischwassersystemen an Bord Schiffen

Reinigung FW-tanks Maersk

Betanken mit Frischwasser auf Schiffen

Eine Voraussetzung für reines Frischwasser an Bord eines Schiffes ist eine gute Wasserqualität bei Ihrem Wasserversorger. Informationen hierzu erhalten Sie direkt beim Wasserversorger über dessen Website oder über die Tageszeitung.

Verstauen Sie die Schläuche sicher, die für die Betankung mit Trinkwasser verwendet werden

Sind die für die Betankung verwendeten Schläuche verunreinigt, werden auch das Trinkwasser und die Trinkwasseranlage auf dem Schiff kontaminiert. Verstauen Sie die Schläuche sicher, wenn diese nicht in Gebrauch sind.

Vor dem Verstauen müssen die Schläuche vollständig entleert werden. Die Schläuche müssen versiegelt sein, damit zwischen den Betankungen keine Tiere, Insekten oder Schmutz eindringen können.

Plan für die Desinfektion des Schlauches, der für die Betankung mit Frischwasser genutzt wird

Erstellen Sie einen Plan für die regelmäßige, z.B. monatliche, Desinfektion des Schlauches.

Der Schlauch sollte mit dem chlorfreien und umweltfreundlichen Aquarein-Produkten desinfiziert werden.

Befüllen Sie den Schlauch mit der Desinfektionsmittellösung. Die erforderliche Einwirkzeit hängt vom verwendeten Produkt und der Einsatzkonzentration ab. Anschließend wird der Schlauch mit sauberem Wasser gründlich gespült.

Eine Schnelldesinfektion können Sie mit einer 1 %igen Aquarein Desinfektionsprodukt-Lösung durchführen. Der Schlauch wird mit der Desinfektionslösung befüllt und versiegelt.

Die Desinfektionslösung verbleibt für 1 Stunde im Schlauch. Anschließend wird der Schlauch mit sauberem Wasser gründlich gespült, vollständig entleert und versiegelt. Der desinfizierte Schlauch ist wieder einsatzbereit.

Desinfektion von Verbindungsstücken

Desinfizieren Sie die Schlauchverbindungen und Verbindungsstücke zum Schiff bevor Sie das Frischwasser einfüllen mit dem Handsprühprodukt. Sprühen Sie die Verbindungsstücke mit ein und lassen Sie die Desinfektionslösung 15 Sekunden einwirken. Dann spülen Sie diese mit klarem Wasser ab und schließen an.

Laufende Wartung Trinkwasserbehälter

Wenn das Schiff zur turnusmäßigen Wartung in der Werft liegt, reinigen Sie die Frischwasserbehälter von Ablagerungen und Bakterien.

Das sollte nicht mit Produkten auf Chlorbasis geschehen, da diese Kalk-, Eisen- und Manganbeläge sowie Rost und Biofilme nicht entfernen. All diese Ablagerungen sind ein Nährboden für Bakterien.

Die Entfernung der Ablagerungen mit Hochdruck kann die Behälteroberflächen beschädigen. Zudem müssen Sie den Frischwasserbehälter in einem zweiten Arbeitsgang desinfizieren.

Vermeiden Sie den kostspieligen Ersatz oder die Reparatur der Behälterbeschichtung durch den Einsatz der bewährten Aquarein Methode und setzen Sie keine Hochdruckverfahren bei der Behälterreinigung ein.

Ablagerungen und Bakterien werden in einem Arbeitsschritt entfernt durch das Aufsprühen folgender Produkte auf alle Behälteroberflächen:

Aquarein N: pH-neutrales Konzentrat geeignet für alle Oberflächen und wenn die Behälter regelmäßig gereinigt werden, jährlich oder zumindest alle zwei Jahre. Nicht geeignet bei starken Kalkbelägen.

Aquarein für die Erst- und Unterhaltsreinigung von Trinkwasserbehältern aus Beton und für Behälter mit Epoxidharz- oder PVC-Beschichtung.

Aquarein für die Erst- und Unterhaltsreinigung von Edelstahlbehältern.

Die Aquarein Desinfektionsreinigungsmittel werden mit dem Niederdrucksprühgerät auf alle Behälteroberflächen aufgesprüht.

Nach 15 Minuten Einwirkzeit wird der Trinkwasserbehälter mit sauberem Wasser ausgespült und neu befüllt.

Das Abwasser kann – ggf. nach Neutralisation - ohne Probleme in die Kanalisation eingeleitet werden.

Lufteintritt am Frischwasserbehälter an Bord reinigen

Reinigen Sie Filter und Rohrleitungen am Lufteintritt des Frischwasserbehälters. Ersetzen Sie Stahlgewebefilter durch austauschbare, dichtere Vliesfilter.

Frischwasserrohrleitungen

Wenn Sie im Frischwassersystem Leitungen austauschen, achten Sie darauf, dass keine Totleitungen vorhanden sind, da sich Bakterien im stehenden Wasser von Totleitungen sehr stark vermehren können und Totleitungen nicht ausreichend gereinigt und desinfiziert werden können.

Wenn Reparaturen durchgeführt werden, vermeiden Sie Kontaminationen von Rohrleitungen und Ventilen. Verwenden sie Aquarein xxx für die Desinfektion an Bord von Reparaturstellen und neu einzusetzenden Teilen.

Für die Reinigung und Desinfektion des Frischwasserleitungssystems inklusive der Filter, Druckbehälter und Enthärtungsanlagen befüllen Sie das Leitungssystems mit Aquarein xxS (abhängig davon, aus welchem Material das Leitungssystem besteht – z.B. Guss und Edelstahl).

Wenn möglich, lassen Sie die Lösung 12 Stunden einwirken. Danach spülen Sie das Leitungssystem gründlich mit sauberem Wasser aus. Das Abwasser kann – ggf. nach Neutralisation - in die Kanalisation eingeleitet werden.

Das Leitungssystem ist nun gereinigt und desinfiziert.

Die Methode soll hier nur in Kurzform dargestellt werden. Bei der Ausführung sind zahlreiche Details zu beachten, bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben.

Falls Sie die Frischwasserbehälter und -leitungssysteme nach der beschriebenen Methode regelmäßig reinigen und desinfizieren, wenn das Schiff in der Werft liegt, bleibt die Wasserqualität über einen längeren Zeitraum stabil und Sie können größere Probleme und Kosten aufgrund akuter Trinkwasserkontamination vermeiden.

Druckbehälter und Enhärtungsanlagen an Bord

Da das Wasser in Druckbehältern und Enthärtungsanlagen länger steht und eine höhere Temperatur hat, können sich Bakterien hier sehr stark vermehren.

Wenn UV-Anlagen zur Frischwasserdesinfektion installiert sind, sollten diese nach dem Druckbehälter und der Enthärtungsanlage angebracht werden.

Wassertemperaturen anboard

Für Trinkwasser herrschen an Bord eines Schiffes nie ideale Bedingungen, da die Temperaturen überall hoch sind. Hohe Temperaturen wiederum begünstigen das Bakterienwachstum.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass das Wasser von der Betankung des Schiffes an so sauber wie möglich ist, und dass die Trinkwasserbehälter und -leitungen sauber sind.

UV-Anlagen desinficieren und reinigen

Eine UV-Anlage wird auf vielen Schiffen installiert, um die Bakterien im Trinkwasser mit UV-Strahlen abzutöten. Das Wasser läuft an einem speziellen UV-Strahler vorbei und die im Wasser enthaltenen Bakterien werden durch die UV-Strahlen abgetötet.

UV-Lampen haben eine bestimmte Betriebsdauer, nach deren Ablauf sie ihre Wirkung verlieren und ausgetauscht werden müssen.

Mit der Zeit bilden sich auf der Quarzglasoberfläche der UV-Anlagen mineralische Beläge und Biofilme, so dass die UV-Strahlen das Glas nicht mehr in der ausreichenden Dosis durchdringen können und ihre Wirkung verlieren.

Verwenden Sie Aquarien UV-Reiniger, um das Quarzrohr der UV-Anlage schnell und effektiv zu reinigen.

Sollten Sie Probleme haben, die erforderliche Trinkwasserqualität auf dem Schiff zu gewährleisten, beispielsweise weil der Wasserverbrauch gering oder unregelmäßig ist, kann der Einbau einer UV- Anlage sinnvoll sein. Verglichen mit den Kosten, die eine wiederkehrende Trinkwasserkontamination verursacht, wie z.B. Untersuchung von Wasserproben und Beratung, sind die Kosten für eine solche Anlage gering.

Wechseln von Wasserfiltern

Wenn Wasserfilter an Bord installiert sind, beachten Sie bitte die folgenden Hinweise beim Filterwechsel, um eine Kontamination des Trinkwassers zu vermeiden: Verwenden Sie neue, saubere Plastikhandschuhe beim Auspacken des Filters.

Desinfizieren Sie das Filtergehäuse mit Aquarien Sprühdesinfektion und spülen Sie es anschließend mit sauberem Wasser ab. Installieren Sie dann den Filter.

Durch diese Vorgehensweise stellen Sie sicher, dass das Trinkwassersystem nicht mit Bakterien verunreinigt wird.

Entnahme von Wasserproben auf Schiffen

Betriebsinterne Überprüfung der Trinkwasserqualität

Sie können die Wasserqualität an Bord überwachen, indem Sie Pläne für eine betriebsinterne Überprüfung der Trinkwasserqualität erstellen.

Verwenden Sie das LuminUltra Water Test, mit dem Sie die vorgesehenen Wasserproben in laufe von nur 10 Minuten selbst ziehen können.

Diese Proben können jedoch nicht die vorgeschriebenen Wasserproben ersetzen, die ein akkreditiertes Labor nehmen muss.

Vorgeschriebene Entnahme von Wasserproben anboard

Wenn Sie von Labors besucht werden, welche die vorgeschriebenen Wasserproben entnehmen, empfiehlt sich die folgende Vorgehensweise:

Entnehmen Sie die Wasserprobe an einem Kaltwasserhahn, der ausschließlich für die Entnahme von Wasserproben verwendet wird. Der Wasserhahn sollte aus Edelstahl sein und keinen Perlator/Durchflussregler haben.

Lassen Sie das Wasser an diesem Hahn lange laufen, am besten stundenlang, bevor Sie die Wasserprobe ziehen. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass das Wasser frisch und so kalt wie möglich ist.

Stellen Sie sicher, dass der Probennehmer alle Vorschriften bezüglich der Entnahme von Wasserproben einhält.

Fehler werden schnell gemacht und selbst der kleinste Fehler kann Auswirkungen auf die Ergebnisse der Wasseruntersuchung haben.

Seien Sie sich im Klaren darüber, dass kein Probennehmer eine ordnungsgemäße Beprobung in einem Zeitraum von 15 – 20 Minuten durchführen kann, beispielsweise dann, wenn eine Fähre zwischen zwei Fahrten im Hafen liegt. Das Wasser muss vor der Entnahme der Wasserprobe längere Zeit laufen, um sicher zu stellen, dass es so frisch wie möglich ist.

Wenn die Wasserprobe an einem Mischwasserhahn mit warmem und kaltem Wasser entnommen wird, muss die Warmwasserversorgung von der Armatur abgetrennt werden. Die meisten Mischwasserhähne sind leicht undicht und das kann schon zu einem falschen Testergebnis führen.

Leitfaden für die Entnahme der Wasserproben

Es ist sehr wichtig, dass die Entnahme von Wasserproben äußerst sorgfältig erfolgt, um eine Kontaminierung der Wasserprobe zu verhindern. Stellen Sie deshalb sicher, dass die folgenden Regeln eingehalten werden:

● Entnehmen Sie die Wasserprobe an einem Kaltwasserhahn. Der Wasserhahn sollte aus Edelstahl sein und keinen Perlator/Durchflussregler haben.

● Wenn möglich, sollte dieser Wasserhahn ausschließlich für die Entnahme von Wasserproben verwendet werden.

● Öffnen und schließen Sie den Hahn mehrfach, um Partikel auszuspülen. Lassen Sie das Wasser an diesem Hahn lange laufen, so dass das Wasser frisch und kalt ist, maximal 12 °C.

● Der Probennehmer muss neue Einweghandschuhe verwenden.

● Desinfizieren Sie den Wasserhahn mit Aquarein Sprühdesinfektion und flammen Sie ihn mit einer offenen Flamme ab.

● Lassen Sie den Wasserhahn nochmals für einige Minuten laufen.

● Schrauben Sie den Verschluss der sterilen Probenflasche ab. Legen Sie den Verschluss nicht beiseite und lassen Sie ihn von niemanden berühren.

● Entnehmen Sie die Wasserprobe. Schrauben Sie den Verschluss wieder fest auf die Flasche. Beschriften Sie die Wasserprobe und stellen Sie sie in eine Kühlbox.

● Die Wasserprobe muss so schnell wie möglich zum Labor gebracht werden und die Analyse muss so schnell wie möglich erfolgen.

Notfallplan bei verunreinigtem Frischwasser anboard

Jeder kann von verunreinigtem Trinkwasser betroffen sein. Für diesen Fall ist es wichtig zu wissen, wie man sich verhält.

Erstellen Sie einen Notfallplan, der festlegt, wie mit verunreinigtem Wasser umzugehen ist. So weiß jeder im Notfall, was zu tun ist.

Aquarein steht Ihnen zur Verfügung unter Telefon +45 70 260 400 mit Beratung, Produkten und Notfallservice im Falle von verunreinigtem Wasser.

Der wichtigste Schritt ist, die Passagiere und die Crew zu informieren, damit mögliche Erkrankungen vermieden werden können.

Die Quelle der Verunreinigung muss gefunden werden, indem Wasserproben an Land genommen werden, wo das Wasser vom Wasserversorger übergeben wird, am Wasserschlauch, mit dem das Schiff betankt wird, aus den Trinkwasserbehältern, vor und nach den Wasserfiltern, am Drucktank, an der Wasserenthärtungsanlage und an der UV-Anlage, ebenso an den am weitesten außen liegenden Wasserentnahmestellen.

Aquarein kann bei der Entnahme von Wasserproben behilflich sein, um die Quelle der Verunreinigung zu identifizieren.

Wenn die Quelle der Verunreinigung gefunden ist, muss die Ursache beseitigt werden und der verunreinigte Bereich gereinigt und desinfiziert werden.

Danach muss das gesamte System mit sauberem Wasser gespült werden und es müssen erneut Wasserproben entnommen werden. Wenn die Ergebnisse den Vorgaben entsprechen, lassen Sie eine offizielle Wasserprobe entnehmen.

Öl im Trinkwasserbehälter

Falls durch einen Unfall Öl in den Trinkwasserbehälter gelangt, bietet Ihnen Aquatex umweltfreundliche Produkte und Ausrüstung zur Entfettung und Reinigung sowie zur Desinfektion Ihres Trinkwassersystems an.

Rufen Sie bei akuter Wasserverunreinigung Aquatex Water Management an unter
Telefon: +45 70 260 400.

Zusammen mit unseren erfahrenen Partnern stehen wir Ihnen immer mit Rat und Tat und unseren umweltfreundlichen Produkten zur Verfügung.

Besuchen Sie auch unsere Homepage: www.Aquarien.de und fragen Sie nach Referenzen.

Aquarein verkauft:
Ausrüstung, Pumpen, CIP-Pumpen und Produkte für die Reinigung, Desinfektion und Prüfung von wasserführenden Systemen.

24 Stunden Reinigungs- und Desinfektionsservice in dänischen, deutschen, nederlandischen, schwedischen und norwedischen Häfen.